Operationstechnische Assistenz

Skalpell, Tupfer, Beatmungsgerät – der Arbeitsbereich der Operationstechnischen Assistenten/-innen ist der OP. Sie haben auf jeden Fall eine verantwortungsvolle Aufgabe, erklärt René Kelling, stellvertretender Pflegedirektor und Ansprechpartner für die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz in den Ruppiner Kliniken.
Sie  müssen jederzeit höchst konzentriert sein, auch wenn die Operation mehrere Stunden dauert. Operationstechnische Assistenten/-innen arbeiten eigenverantwortlich und setzen die OP-Richtlinien, die Hygienemaßnahmen und die ärztlichen Vorgaben um. Operationstechnische Assistenten/-innen arbeiten in einer abgeschlossenen, vielseitigen und spannenden Welt, in der höchste Konzentration und Präzision gefragt sind.

Ausbildungszeit:
· 3 Jahre

Ausbildungsbeginn:
· mit Beginn des Schuljahres

Zugangsvoraussetzung:
· guter Realschulabschluss oder Abitur
· Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC
· Vollendung des 16. Lebensjahres

Ausbildungsort: 
Praxis: Ruppiner Kliniken GmbH
Theorie: Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin
und Soziales Potsdam